07.10.2022

„Wodka ist immer koscher“ | Jüdischer Humor mit Küf Kaufmann

„Ich trinke Wodka, um koscheres Essen zu verdauen" – Küf Kaufmann, geboren 1947 im russischen Marx, erzählt mit jüdischem Humor und viel Ironie am 7. Oktober ab 18:00 Uhr im Festsaal des Vogtlandmuseums Plauen einen Abend lang Geschichten aus einem turbulenten Leben. Dabei wirft er den Blick zurück auf seine Erfahrungen im realsozialistischen Russland und den Neuanfang in Deutschland.

Küf Kaufmann war zunächst bis 1990 Regisseur am staatlichen Revuetheater „Leningrader Music Hall“. Als ihn eine Dienstreise nach Deutschland führte, entschied er kurzerhand dort zu bleiben. Von da an führte er Regie an Kleinkunstbühnen und spielte bundesweit Kabarett. Kaufmann ist Vorsitzender der Israelitischen Religionsgemeinde zu Leipzig und Mitglied des Zentralrats der Juden in Deutschland.

Der Eintritt ist frei
Musikalisch wird der Abend durch Schüler des Vogtlandkonservatoriums Plauen begleitet.